Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

SaferCities
 

Aktuell: Trickbetrug mit Jacken

Leder

ACHTUNG: Diese Täter sind wieder unterwegs.

Nachbarn berichten: Wien - 23. Nov. 2010

Zum Vorfall, der auf front_content.php?idcat=57&idart=862 beschrieben ist, kann ich Folgendes mitteilen:

Gestern (23.11.2010) Nachmittag ist mir ähnliches in der Neubaugasse geschehen. Als ich gerade in eine Einfahrt eingebogen war, kam ein Mann aus einem Fahrzeug ausgestiegen, gut gekleidet, unserer Sprache mächtig, aber erkennbar italienischer Muttersprache. Da ich ausreichend gut Italienisch spreche, bin ich auf ihn auch in dieser Sprache eingegangen.

Er meinte, er käme gerade von einer großen Modeveranstaltung und müsse weiter nach Italien, habe aber leider gerade kein Bargeld fürs Tanken bei der Hand. Er zeigte mir daraufhin 3 verschiedene Jacken und meinte, ich könne mir eine aussuchen und zum Preis von "nur" 80 € kaufen, damit er seinen Wagen volltanken und in Richtung Italien weiterfahren könne.

Ich habe mir die Jacken angesehen, eine davon ließ an Armani denken (Ähnlichkeit des Logos), schien mir aber nicht besonders hochwertig zu sein, jedenfalls keine 80€ (was ja sicherlich billig wäre, handelte es sich um eine echte Designerjacke). Eine weitere sollte als Lederjacke durchgehen, war aber augenscheinlich nicht aus Leder. Beschriftet war sie - wie auf Ihrer Seite auch geschrieben steht - mit "R.E.A. Reportage". Auch hier ähnelte das Logo jenem von Armani.

Ich habe dem Mann gegenüber meine Zweifel an der Echtheit geäußert, da ich mich noch dunkel an einen entsprechenden Pro-Nachbar-Bericht erinnerte und angedeutet, ich würde gerne auch die Polizei zur "Beurteilung der Qualität" heranziehen.

Sehr schnell war der Mann wieder mitsamt seiner Jacken in seinem Wagen (mit wartendem Beifahrer) und dieser aus meinem Blickfeld verschwunden.

Bzgl. des Kennzeichens kann ich leider nicht dienlich sein, bezweifle aber kaum, dass es sich um einen muttersprachlichen Italiener handelte.

Meines Erachtens ist es notwendig, in größerem Ausmaß auf solche Trickbetrügereien aufmerksam zu machen, denn dass sie erfolgreich sein dürften, beweist ja wohl, dass diese Masche nach wie vor existiert.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen, Alexander H.


proNACHBAR Zusatz: Hatten auch Sie Kontakt zu dieser Person? Kaufen Sie nichts von fremden Personen! Merken Sie sich die Person und das Kennzeichen des Fahrzeuges! Seien Sie wachsam!


(25.11.2010) Hı, leıder kommt dıese Mıtteılung zu spaet. Bın auch eıngefahren. Eıne Jacke habe ıch dem Rınterzelt gespendet. Eıne Jacke zıehe ıch heute noch an. 50 Euro war eın wenıg vıel, mehr wollte ıch nıcht bezahlen, bın also glımpflıch davon gekommen. Hab eınfach gesagt,ö ıch brauch das Geld fuer den Arzt, Er wollte ja mehr. MfG. Hans B.

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2020 proNACHBAR • Impressum