Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

SaferCities
 

Trickdiebstähle in Wohnungen

  In den letzten Tagen kam es wieder vermehrt zu verschieden Arten von Trickdiebstählen!

  BITTE, INFORMIEREN SIE AUCH IHRE FREUNDE, NACHBARN und besonders ältere Personen!


Die Polizei informiert!

Trickdiebstähle in Wohnungen durch weibliche unbekannte Täterinnen. Die meisten Taten wurden in den Mittags- und Nachmittagsstunden begangen.

Die Täter waren meist weiblich und traten diese sehr oft zu zweit auf. Fallweise war auch ein männlicher Täter bei den Tatausführungen dabei.

Meist wählten die Täter/innen betagte Opfer aus,  sehr oft wurde der Glas-Wasser-Trick und der Zetteltrick (Hinterlassen einer Nachricht für Nachbarn) angewendet.

Tipps der Kriminalprävention Wien:

Lassen Sie keine Fremden Personen in ihre Wohnung.

Sollte jemand vor ihrer Wohnungstüre läuten, öffnen Sie nicht sofort, sondern legen sie die Türkette bzw. den Sicherheitsbügel ein.

Im Verdachtsfalle rufen Sie die Polizei via Notruf 1 3 3.


Tipps der Kriminalprävention Deutschland:

Vorsicht, wenn Fremde läuten:
Hilfsbereitschaft an der Wohnungstür zahlt sich nicht aus!

Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen
sie sich immer neue Varianten einfallen
lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen.
Etliche Täterinnen und Täter täuschen
auch Notlagen vor und geben sich hilfl os. Verständigungsprobleme verstärken diesen Eindruck noch, oftmals wollen Frauen
mit Kindern Ihr Herz rühren und Sie mitleidig stimmen.


Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen.


Lassen Sie es nicht so weit kommen!
In Ihren vier Wänden wären Sie mit dem oder der Fremden allein – und Sie können dabei Ihre
Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass die Täter oft nicht alleine in Ihre Wohnung komme

Wer diese Tricks kennt,
lässt sich kein X für ein
U vormachen:


  • Kann ich bitte ein Glas Wasser haben, ich bin schwanger. (Mir ist schlecht. Ich habe Durst. Ich muss eine Tablette nehmen.) Darf ich in Ihre Küche kommen?

  • Haben Sie Papier und Bleistift? - Der Nachbar ist nicht zu Hause, ich möchte ihm eine Nachricht hinterlassen. Haben Sie vielleicht eine Schreibunterlage? (Hier ist das Licht so schlecht.) Darf ich an Ihrem Tisch schreiben?

  • Ich muss schnell telefonieren - ich hatte einen Unfall. (Ich benötige einen Arzt. Ich hatte eine Autopanne.) Darf ich Ihr Telefon benutzen?

  • Darf ich bei Ihnen Blumen (oder Geschenke) für Nachbarn abgeben? - Ich habe sie nicht angetroffen. Darf ich den Blumen in Ihrem Bad Wasser geben? Darf ich selbst das Geschenk in Ihrer Wohnung sicher verwahren?
  • Ich habe ein dringendes Bedürfnis. Darf ich (mein Kind) Ihre Toilette
    benutzen? Mein Baby braucht sein Fläschchen. Darf ich es bei Ihnen füttern (wickeln)?

 

 

 

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2020 proNACHBAR • Impressum