Sie finden uns auch auf:

proNachbar Facebook proNachbar Twitter proNachbar YouTube

EUNWA
 

 
Wir danken unseren Partnern:

Rosa Moser
 

SaferCities
 

Abzocke! Mai 2010

AutoBITTE, INFORMIEREN SIE AUCH IHRE FREUNDE UND NACHBARN! Werden Sie kein Opfer!

Original Rechnung eines Inkassobüros (PROINKASSO1 und PROINKASSO2)


Nachbarn berichten:

S.g. Damen und Herren von Pro-Nachbar!

Habe heute (7. Mai 2010) einen Brief eines Inkassobüros aus Deutschland erhalten, worin ich aufgefordert werde einen Betrag von EUR 157,71 zu Gunsten der Fa. SkyBorn ( http://www.tiere-heute.com/) zu bezahlen. Da ich bei dieser Fa. weder etwas bestellt noch bekommen habe und sie auch nicht kenne, war ich etwas ratlos was ich in diesen Fall machen soll. Meine Gattin ging zur Polizeistation bei der DDSG, die laut Aussage des Insp. für das nicht zuständig sei. Zuständig sei das Bezirksgericht?

Ich rief den Konsumentenschutz an, der gab mir dann eine Tel.Nr  von Europakonsument. Die Dame dort sehr freundlich, sagte mir gleich als sie den Namen gehört hatte, dass sich  schon etliche Personen bei ihr auf Grund dieses Schreibens gemeldet haben. Sie riet mir einen eingeschriebenen Brief an das Inkassobüro (den es als Vordruck bei ihnen gibt: Internet Adresse http://www.europakonsument.at/:  Vorsichtshalber Rücktritt) zu schreiben, das ich auch machte.

Vielleicht melden sich bei Ihnen auch Personen, dann kann man ihnen so eventuell weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen aus 1020 Wien

Wolfgang L.


REAKTIONEN AUS DER proNACHBAR - GEMEINDE:
Warnung der Fa. AVIRA GmbH.

Um Ihre Sicherheit nicht zu gefährden, erfolgt kein Zugriff auf diese Seite

Die angeforderte URL wurde als potentiell gefährliche Webseite identifiziert.

Weitere Informationen, warum diese Seite gesperrt wurde, finden Sie hier. Eine Beschreibung, wie Sie die Sperrung für diese Seite aufheben können, finden Sie hier.


Angeforderte URL:

http://www.tiere-heute.com/

Kategorie(n):

Betrug / Täuschung


Generiert durch AntiVir WebGuard 10.0.17.0

Mit freundlichen Grüßen, Johann V.


bei mir war es ähnlich von einem rechtsanwalt aus Deutschland eine Mahnung über 97euro  für eine firma softwaresammler. aber warum die polizei das nicht entgegennimmt ist mir ein rätsel. warum sollen wir die kosten für den eingeschriebenen brief  übernehmen?

vielleicht  kann pro nachbar helfen mit anfrage bei einem polizeiverbindungsoffizier der mit dieser kriminalität vertraut ist.

viele grüsse, peter m. 


Ich hatte auch eine ähnliche Sache, habe mich an die Arbeiterkammer gewandt, da wurde mir dann eine Vorlage zwecks Einsprucherhebung gesandt, das habe ich gemacht und immer wieder Mahnungen bekommen, die ich dann aber lt.AK ignoriert habe! Seit ca. 1 Jahr habe ich Ruhe! LG. Elfriede H. 

Bezüglich Ihrer Meldung über den Internet Abzocker kann ich ihnen nur sagen dass es absolut falsch ist dem Inkassobüro zu schreiben oder überhaupt irgendwie und irgendwo hin zu schreiben.

Die versenden solche Briefe oder Mails zu 100000 und sind sich sicher dass es den einen oder anderen gibt der auf diese Masche hineinfällt.

Ganz einfach überhaupt nicht reagieren. Ich kann ihnen einen ganzen Ordner zeigen wegen diesen Abzockern. Die wollen Angst erzeugen und meinen man überweist rasch das Geld um Ruhe zu haben.

In allen Fällen die mir vorliegen ist nichts passiert bis soweit sich einer der Abzockanwälte selber umgebracht hat.

Wichtiger Hinweis beim Surfen im Internet folgendes zu beachten:

Genau die Seiten zu lesen und wenn sie noch so lange sind. Irgendwo steht der Hase im Feld.

Außerdem bei sogenannten Free Download Seiten genau aufpassen, wenn eine Anmeldung für eine weiter Nutzung der Seite verlangt  wird sofort abbrechen.

Nie Name und Adresse und sonstige Daten bei solchen „Anmeldungen" zu senden. Genauso wie bei sogenannten Umfragen mitmachen bei Firmen die man nicht kennt. Denn dann wird ihre Adresse weiter Verkauf und ihr Mailkonto geht mit Spams über.

Zuletzt Airlineumfrage wo man Flüge gewinnen kann. Es ist eine einzige Airlines frage sonst alle die Sponsoren der Seite betreffende Fragen. Versicherungen, Finanzberatungen, Online Kaufhäuser und noch einiges mehr wird dann aktiv. Man kann an diesen Umfragen um einen Gewinn zu bekommen nur mitmachen wenn man am Ende sein Einverständnis gibt dass die Firma X (Veranstalter der Umfrage) ihre Daten an eine Menge Firmen weiter geben darf darunter auch immer eine Datenerfassungsfirma welche die Daten weiter verkauft. Das Postfach  POSTEINGANG geht dann garantiert über und man kann diese Flut nicht stoppen weil diese Firmen immer wieder die Adressen ändern. Obwohl man die Firma XY in den Spamordner gegeben hat kommt dann eine Sendung derselben Firma als XU.

Das ist ein Spiel ohne Ende. Mails an diese Firmen bestätigen dann nur ihre Echtheit der Adresse und sind daher dann als GEPRÜFTE ADRESSE mehr wert im Weiterverkauf.

Das Internet ist wirklich ein Tummelplatz für Schlitzohren und Abzocker. Namen der Abzockanwälte kann ich ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen, Peter Oskar R.


Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Nachbarin Hilde R. hat von einem Deutschen Inkassobüro (Proinkasso, Frankfurter Strasse 181, 63263 Neu-Isenburg) eine Zahlungsaufforderung über 157,71 Euro erhalten.

Als Mandant wird eine Firma SkyBorn (http://www.rezepte-heute.com/) genannt. Auf der Mahnung ist eine IP Adresse und ein Anmeldedatum angegeben.

Frau Hilde R. kennt diese Firma nicht, hat dort nie etwas bestellt und hat auch kein Internet (!).

mit freundlichen Grüßen, Dr. Christian Z.

 
proNACHBAR

proNACHBAR im Fernsehen ... im Fernsehen

proNACHBAR im Radio ... im Radio

proNACHBAR in Zeitungen ... in Zeitungen

proNACHBAR im Fernsehen

 

 Letzte Meldungen

© 2007-2020 proNACHBAR • Impressum